Die Sächsische Spirituosenmanufaktur in Kirschau

Wenn natürliche Zutaten aus der Region auf Leidenschaft und Innovation treffen, entstehen ganz besondere Produkte. Mit viel Engagement und Ehrgeiz hat der Kirschauer Martin Wagner seine eigene Spirituosenmanufaktur gegründet und setzt neben einem hohen Qualitätsanspruch auf eine breite Produktpallette, bestehend aus feinen Bränden, Liköre, Geiste und sogar Whisky

STECKBRIF

Ausbildung und Beruf: Dipl.-Wirtsch.-Ing. (BA) Martin Wagner, M. A.; Gründer und Geschäftsführer | Name der Manufaktur: Sächsische Spirituosenmanufaktur in Kirschau | Anschrift: Waldstraße 30, 02681 Schirgiswalde-Kirschau

KONTAKTMÖGLICHKEITEN

WEBSEITE | INSTAGRAM | FACEBOOK 

Mit welchen Produkten wird die Welt durch Sie genussvoller? 

Wir stellen Liköre, Brände und Geiste her. Die Früchte, Blüten oder Kräuter stammen dafür hier aus der Region. Ich möchte zum einen den Genuss der heimischen Vielfalt näher bringen und zum anderen qualitativ hochwertige Spirituosen herstellen, die naturbelassen und natürlich im Geschmack sind. Es ist etwas ganz anderes, wenn die Spirituose aus einer richtigen Frucht entsteht, anstelle aus Aroma und Farbstoffen. Wir verarbeiten beispielsweise Ebereschen, Grüne Walnüsse, Himbeeren, Mispeln, Aronia, Kirschen, Äpfel, Birnen, Moosbeeren, Stachelbeeren und Haselnüsse. Wir arbeiten ebenfalls z. B. mit Winzern, Imkern oder Kaffeeröstereien zusammen und stellen so einen Tresterbrand, Honiglikör oder Kaffeekirschenlikör her.

Wie kamen Sie zu diesem Handwerk?

Mich hat recht zeitig die Getränke- und Bierherstellung fasziniert. Deshalb habe ich die Lehre zum Brauer und Mälzer abgeschlossen. Nach der Lehre bin ich in die Spirituosenindustrie gewechselt. Die Industriearbeit hat mir jedoch nicht gefallen und so entschied ich mich eine eigene Spirituosenmanufaktur zu gründen.

Was macht Ihnen an Ihrem Beruf am meisten Spaß?

Ich kann kreativ arbeiten, frei entscheiden und habe Abwechslung durch die Vielzahl an Produkten. Es macht Spaß neue Spirituosen zu kreieren und seltene Früchte zu verarbeiten. Wenn dann Lob und Zuspruch kommen, ist das der Ansporn auf dem richtigen Weg zu sein und natürlich weiter zu machen.

Was schätzen Ihre Kunden besonders an Ihren Produkten?

Den Geschmack, die Qualität, Vielfalt, Regionalität, das Handwerkliche, die Leidenschaft und Innovation.

Wo haben Sie das Handwerk gelernt?

Als Brauer und Mälzer kenne ich die Vorgänge und Vorschriften für die Herstellungen von alkoholischen Getränken. Die Herstellung von Whisky ist der Herstellung von Bier in den ersten Schritten ähnlich, daher bin ich hier ganz nah an meinem Handwerk. Die Likör und Destillat Herstellung habe ich mir angeeignet.

Empfangen Sie Besucher in Ihrer Manufaktur? 

Nein, da wir eine reine Produktionsstätte sind und es auch aus hygienischen Gründen nicht geht.

Wo können Ihre Produkte erworben werden? 

Bei uns im Onlineshop und in verschiedenen Läden. Eine Übersicht haben wir dazu auf unsere Website gestellt unter Über uns > Hier finden Sie uns.

Wenn Sie drei Wünsche frei hätten, was würden Sie sich für Ihr Handwerk wünschen?

Weniger bürokratische Aufwände, allgemein tatsächliche Unterstützung für junge Unternehmer seitens der Politik und dass das Handwerk von der breiten Masse auch wertgeschätzt wird.